Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Patagonia

(209 Artikel)
Patagonia

Patagonia - Umweltbewusstsein als Selbstverständlichkeit

Patagonia ist ein beliebter Outdoorausrüster aus den USA, der eine Firmenphilosophie verfolgt: Beste Produkte anbieten, und dabei die Natur so wenig wie möglich belasten. Außerdem möchte Patagonia andere Firmen dazu inspirieren diesem Beispiel zu folgen, und somit die Umwelt zu schützen!

Patagonia
SORTIEREN
Seite1von
4
 
SORTIEREN
Seite1von
4

Patagonia Shop - Outdoor Bekleidung & Ausrüstung

Das kalifornische Unternehmen Patagonia ist heute einer der führenden Hersteller von hochwertigen Outdoorprodukten für Damen, Herren und Kinder. Vorbildlicher Einsatz in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz macht Patagonia zum Vorreiter für die ressourcenschonende Produktion, gute Arbeitsbedingungen und eine faire Entlohnung der Arbeitskräfte. Erfahren Sie hier mehr zur Unternehmensphilosophie des Outdoorausrüsters und die wichtigsten Vorteile und Besonderheiten beliebter Produkte von Patagonia. Patagonia Rucksack bei CAMPZ

Spurlos die Natur entdecken – die Anfangszeit von Patagonia

Der Kletterer Yvon Chouinard verkaufte bereits in den 1950er und 1960er Jahren unter dem Namen Chouinard Equipment selbst entworfene Kletterhaken, um sich seine Klettertouren im Yosemite Nationalpark zu finanzieren. Der naturverbundene Sportler war von der Schönheit der Natur beeindruckt und machte es sich zur Aufgabe, unberührte Landschaften vor dem Einfluss der Menschen zu bewahren. Daher begann er bald mit der Entwicklung der Klemmkeile, innovativer Alternativen zu den dauerhaft im Fels verankerten Kletterhaken. Diese Keile sind bis heute gebräuchlich. Sie werden mit der Hand in vorhandene Risse und Spalten im Fels gesteckt und nach Gebrauch wieder entfernt. So bleiben die Felswände unbeschädigt und unverändert vom Menschen zurück. Diese Werkzeuge und Hilfsmittel fanden bei anderen Sportlern großen Anklang und wurden in großer Zahl verkauft. 1973 gab der gebürtige Frankokanadier zusammen mit seinen Freunden dem florierenden Unternehmen den neuen Namen Patagonia, das englische Wort für Patagonien. Dieser Teil Südamerikas liegt heute halb in Chile und halb in Argentinien. Die unberührte Landschaft mit ihren weiten Ebenen, den schroffen Anden-Gipfeln und beeindruckenden Fjorden inspiriert noch heute viele Individualreisende mit einem spektakulären Naturerlebnis. Der Name Patagonia weckt Bilder von unberührter Natur und Abenteuer und eignet sich dadurch optimal für einen Anbieter von hochwertiger Expeditionsausrüstung. Auch das Logo der Marke spiegelt diese Eindrücke wider. Es zeigt die markanten Gipfel des Fitz Roy, eines Bergs in den argentinisch-chilenischen Anden.

Neue Materialien für neue Möglichkeiten

Neben der Entwicklung eigener Hilfsmittel zur Sicherung beim Klettern machte sich Chouinard auch Gedanken über langlebige und strapazierfähige Oberbekleidung wie Jacken, Hosen oder Westen. Er verzichtete dabei vollständig auf dekorative Details oder modische Schnitte, sondern richtete den Fokus ausschließlich auf Funktionalität und Bequemlichkeit. Hierfür experimentierte Patagonia mit den unterschiedlichsten Materialien. Dazu gehörten sowohl natürliche Stoffe aus Merino- und Baumwolle als auch Synthetikfasern. Die Fleecestoffe der Firma Malden Mills führten zur Entwicklung erster Pullover und Jackets aus Synthetik. Die Fasern aus Fleece waren extrem leicht und atmungsaktiv und hielten auch in nassem Zustand zuverlässig warm. Dazu waren sie äußerst robust und widerstandsfähig und damit für längere Aufenthalte im Freien ideal. Patagonia fertigte daraus das berühmte Pile Jacket, eine warme Jacke mit viel Bewegungsfreiheit für Kletterer und Bergsteiger. Das Prinzip der Pile Jacket Fleecejacke wurde stetig weiter verbessert und steht Kunden heute als Patagonia Better Sweater und Upslope Hoody zur Verfügung. Der Fleece Pullover Snap T ist ein weiterer Artikel aus der Gründerzeit von Patagonia, der heute bei Outdoorfans noch ebenso beliebt ist wie damals.
Durch die Kombination mehrerer verschiedener Materialien schuf Patagonia Funktionskleidung für extreme Bedingungen. Hybrid Jacken mit verschiedenen Bereichen aus warmer Nano Puff Isolierung und Highloft Fleece bieten optimalen Wind- und Kälteschutz beim Eisklettern sowie beim Ski- und Schneeschuhwandern. Pullover wie der Piton Hybrid Hoody mit ihrer Mischung aus windfestem und atmungsaktivem Fleece können sowohl als äußere Schicht als auch als isolierende Unterschicht unter einer wetterfesten Jacke getragen werden. Im Sommer sorgt atmungsaktive Bekleidung für ein ausgeglichenes Körperklima beim Klettern, Wandern, Radfahren oder Angeln. Patagonia Jacken bei CAMPZ

Beste Produkte mit minimaler Umweltbelastung – die Philosophie von Patagonia

Patagonia engagiert sich seit jeher aktiv für den Umweltschutz und hat dieses Credo fest in seiner Unternehmensphilosophie verankert. Das Leitbild des Unternehmens lautet: „Stelle das beste Produkt her, belaste die Umwelt dabei so wenig wie möglich, inspiriere andere Firmen, diesem Beispiel zu folgen und Lösungen zur aktuellen Umweltkrise zu finden.“ Bezeichnend für Patagonia ist dabei das kompromisslose Vorgehen des Unternehmens. Entweder ganz oder gar nicht, heißt hier die Devise. 1993 stellte Patagonia beispielsweise seine komplette Produktion von Fleece um und verwendet seitdem ausschließlich recycelte PET-Flaschen als Material. Damit leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Rohstoffrückgewinnung, zur Ressourcenschonung und zum Umweltschutz.
Ein weiterer radikaler Schritt zugunsten besser Umwelt- und Lebensbedingungen war die Entscheidung, für T-Shirts, Hemden und Sweater von Patagonia ausschließlich Baumwolle aus biologischem Anbau zu verwenden. Der Outdoorausrüster verzichtet so bewusst auf höhere Gewinne zugunsten der Gesundheit von Feldarbeitern und Natur.

Umweltbewusstsein bis ins kleinste Detail für eine verantwortungsvolle Produktion

Seit 2007 ist die Outdoor Marke Mitglied bei bluesign standard. Das unabhängige Schweizer Unternehmen Bluesign Technologies arbeitet weltweit mit umweltbewussten Textilherstellern zusammen, um eine möglichst umwelt- und ressourcenverträgliche Produktion zu gewährleisten. Mitglieder, die für das bluesign-Siegel produzieren, arbeiten dabei nach den strengsten Auflagen und Schadstoff-Grenzwerten weltweit. Durch die Mitgliedschaft bei bluesign garantiert die Marke Patagonia für komplette Transparenz beim gesamten Herstellungsprozess ihrer Produkte. Zudem investiert die Marke über die Patagonia Foundation jährlich mindestens 1 % ihres Umsatzes in die verschiedensten Umweltschutzprojekte. Diese Spenden fördern überwiegend kleine Organisationen, die rund um den Globus für die Erhaltung von Arten und Lebensräumen kämpfen. Die Mitarbeiter bei Patagonia bekommen sogar bezahlten Jahresurlaub, um mehrere Wochen im Jahr international an Umweltprojekten ihrer Wahl teilnehmen zu können. Auch in den eigenen Arbeitsräumen sucht Patagonia ständig nach neuen Möglichkeiten, die Umweltbelastung noch weiter zu reduzieren – selbst kleinste Details sind hier bedeutsam. Ob Leuchtmittel, Papier oder Bio-Lebensmittel in der Kantine, der Outdoorspezialist aus Kalifornien geht überall mit gutem Beispiel voran. Patagonia Jacke bei CAMPZ

Die Ideenschmiede für ausgesuchtes Equipment von Profis für Profis

Ausrüstung von Patagonia wird von aktiven Sportlern entwickelt. Das Team setzt sich aus Surfern, Kletterern, Snowboardern und Läufern zusammen. Jedes Mitglied lässt bei der Planung neuer Artikel seine Erfahrungen und Ideen mit einfließen. Fertige Produkte werden von der Belegschaft in der Praxis getestet und nach Bedarf verbessert oder modifiziert. Nichts wird dem Zufall überlassen. Durch die Änderungen und Verbesserungen sichert die Marke einen gleichbleibend hohen Standard in Sachen Qualität und Langlebigkeit. Auch das ist ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz, denn langlebige Produkte bleiben länger in Gebrauch und müssen seltener durch neue ersetzt werden. Dadurch entstehen weniger Abfall und geringerer Rohstoffverbrauch.

Die Schwerpunkte von Patagonia liegen auf den Sportarten Klettern, Ski und Snowboard fahren, Trailrunning, Surfen und Fliegenfischen. Diese lautlosen Sportarten setzen auf reinen Körpereinsatz ohne die Hilfe von Motoren. Es sind gute Körperbeherrschung und Muskelkraft gefragt, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Patagonia versteht seine Ausrüstung als Hilfe, um selbst gesteckte Ziele aus eigener Kraft zu erreichen und nicht, um dem Menschen die Arbeit abzunehmen. Material und Design sind bis in das kleinste Detail durchdacht und speziell für Outdoor, Sport und Freizeit konzipiert. Sie ermöglichen es den Menschen, ihre Möglichkeiten und Fähigkeiten bei Aktivitäten in freier Natur voll auszuschöpfen und dabei ein Maximum an Komfort und Sicherheit zu erfahren. Im Folgenden werden einige der beliebtesten Produkte von Patagonia und ihre Besonderheiten vorgestellt.

Jacken und Westen von Patagonia

Jacken und Funktionswesten bilden eine wichtige Kategorie bei der Ausrüstung von Patagonia. Im Sommer reicht eine Fleecejacke oder eine atmungsaktive Softshelljacke aus weichem, elastischem Material in der Regel aus. Für den Winter hat das Unternehmen ultraleichte Daunenjacken und -westen im Programm. Das natürliche Material stammt aus artgerechter Tierhaltung und liefert ausgezeichnete Wärmeeigenschaften bei minimalem Gewicht. Eine atmungsaktive Daunenjacke eignet sich sowohl für den Bergsport als auch für das Wintercamping oder Winterwanderungen. Die abriebfesten Torrentshell Jacken sind wind- und wasserfest, lassen jedoch Wasserdampf mühelos entweichen und sorgen auch bei schlechtem Wetter und anstrengenden Tätigkeiten für eine gute Belüftung. Auch für Kinder sind diese strapazierfähigen Allwetterjacken sehr gut geeignet. Sie bieten ausreichend Platz zum Laufen, Springen und Klettern. Damit können sie auch kalte und nasse Tage problemlos im Freien verbringen.

Wetsuits und Wathosen – Spezialkleidung für das nasse Element

Surfer und Angler haben eines gemeinsam – sie kommen ausgiebig mit Wasser in Berührung. Patagonia hat für diese Sportarten Kleidung entwickelt, die einen langen und sicheren Aufenthalt im nassen Element ermöglicht. Das größte Problem dabei ist die Kälte. Sie verlangsamt Bewegungsabläufe und macht die Muskeln steif. Wetsuits und Drysuits aus Neopren halten den Körper warm und schützen zudem die Haut beim Wellenreiten oder Windsurfen vor Abschürfungen. Ein Drysuit (= Trockenanzug) hält den Körper trocken und kann je nach Modell über der Unterwäsche getragen werden. Eine Neoprenhaube für den Kopf sowie dicht schließende Bündchen an Armen und Beinen verhindern auch bei hohen Geschwindigkeiten das Eindringen von Wasser. Ein Drysuit wird in der Regel bei niedrigen Temperaturen unter 15 °C getragen. Wetsuits sind Nassanzüge aus Neopren mit speziellen isolierenden Schichten aus Kunstfasern oder Merinowolle. Obwohl sie vom Wasser durchtränkt sind, bilden sie ein zuverlässiges Wärmepolster am Körper und schützen dadurch vor Auskühlung. Auch Angler stehen beim Fliegenfischen stundenlang im kalten Wasser. Wasserdichte, wärmende Wathosen und geeignete Jacken sorgen auch im Winter für hohen Komfort und die nötige Bewegungsfreiheit zum Auswerfen der Angel. Dazu passende Stiefel mit griffiger Sohle gewährleisten sicheren Halt auf steinigem und rutschigem Untergrund im Fluss. Patagonia Tasche bei CAMPZ

Tragetaschen und Rucksäcke mit hohem Tragekomfort

Bei einem Rucksack für den Outdoor Einsatz sind Tragekomfort und ausreichend Stauraum ebenso wichtig wie abriebfeste, wasserabweisende Materialien. Jede Sportart setzt hier andere Schwerpunkte. Läufer bevorzugen eng anliegende lightweight Modelle, also leichte Tragesysteme, die sich den Körperformen gut anpassen und wie eine zweite Haut am Rücken anliegen. Kletterer und Bergsteiger benötigen extrem abriebfeste Modelle mit viel Stauraum für Kletterhaken, Seile oder kleine Zelte und Biwakmatten.
In der Kategorie Taschen und Gepäck setzt Patagonia auf Tragesysteme in unterschiedlichen Größen und Designs. Artikel für Trailrunner und Bergsteiger sind hier ebenso vertreten wie wasserdichte Packsäcke und Drybags (= wasserdichte Taschen) für Wassersportler, leichte Tagesrucksäcke oder Trolleys sowie der beliebte Day Pack. Dazu gibt es besondere Designs für Männer und Frauen oder auch für Kinder für guten Sitz und bequemes Tragen.

Patagonia im Alltag – nützliche Produkte für Büro, Freizeit und Reisen

Inzwischen hat der Hersteller seine Produktpalette auch auf Alltagsgegenstände wie Einkaufs- und Notebooktaschen erweitert. Die Serie Black Hole gehört dabei zu den beliebtesten. Der Name Black Hole ist hier ein treffend gewähltes Sinnbild für den großen Stauraum der Produkte. Wie das kosmische Phänomen bieten diese Taschen und Rucksäcke in ihrem Inneren scheinbar unendlichen Raum für Kleidung, Schuhe und Proviant. Auch in Kategorien wie Bademode oder Freizeitkleidung ist der Übergang zwischen Sportausstattung und Casual Wear fließend. Denn Patagonia ist heute auch eine angesagte Marke für Lifestyle-Produkte – der schlichte Look der Artikel ist „in“. Außerdem leisten Schuhe, T-Shirts und Hosen aus den nahezu unverwüstlichen Materialien auch auf dem Weg zur Arbeit, bei der Gartenarbeit oder bei Spaziergängen mit der Familie gute Dienste. Dazu kommen das gute Gewissen und die Sicherheit, mit Produkten von Patagonia garantiert umweltfreundlich und ressourcenschonend gefertigte Ware in den Händen zu halten.

Weiterführende Rubriken: Patagonia Daunenjacke |



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 22
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben