Du siehst das sichere Browserfenster von PayPal nicht?

Hier
kannst du es wieder öffnen und deinen Einkauf abschließen.


Schwimmbrillen

(65 Artikel)

  Geschlecht

Gewählt:
  •  
  •  
  •  

  Marke

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  

  Einsatzbereich

Gewählt:
  •  
  •  
  •  

  Farbe

Gewählt:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

  Preis (€)

  • -
    Übernehmen

  Kundenbewertungen

Gewählt:

Schwimmbrillen – Mit Durchblick auf der Überholspur.

Schwimmen können wir sowohl Drinnen als auch Draußen. Gehen wir in die Schwimmhalle, kann das künstliche Deckenlicht oder auch die hineinscheinende Sonne sehr stören. Beim Baden und Schwimmen in einem See oder Freibad ist grelles Sonnenlicht und UV-Strahlung schlecht für unsere Augen. Bei diesen Lichtverhältnissen empfiehlt es sich, eine Schwimmbrille zu tragen. Für die Verwendung in Schwimmhallen eignen sich eher Brillen mit klaren, gelben oder blauen Gläsern. Beim Outdoor-Einsatz empfiehlt es sich Brillen mit schwarzen, dunklen oder verspiegelten Gläsern zu verwenden. Wer eine Schwimmbrille für drinnen und draußen sucht, die bei allen Lichtverhältnissen getragen werden kann, greift zu einer Brille mit polarisierenden Gläsern. Preislich liegen sie eher im oberen Bereich aber dafür passt sich die Tönung der Gläser automatisch den Lichtverhältnissen an. Außerdem schützen alle Schwimmbrillen zusätzlich vor Spritzwasser.

SORTIEREN
Seite1von
2
 
SORTIEREN
Seite1von
2

Die Schwimmbrille – klare Sicht für maximale Performance

Wer beim Sport im Wasser gute Rundenzeiten und maximale Sicht haben will, wird um die Schwimmbrille als Zubehör nicht herumkommen. Die kleinen Brillen sind eine ideale Alternative zu schweren und klobigen Tauchmasken, die beim Schwimmen mehr behindern als helfen. Moderne Modelle der Schwimmbrille sind dabei wahre Technologiewunder und greifen auf viele innovative Fertigungs- und Produktionsverfahren zurück, um den Träger so gut es geht beim Schwimmen zu unterstützen.

Schwimmbrille

Unterschiede zu Brillen und Tauchmasken

Eine Eigenschaft jeder Schwimmbrille, die den meisten Menschen zuerst auffallen dürfte, ist die geringe Größe. Während es sogar Masken gibt, die den gesamten Gesichtsbereich umschließen, verdecken diese Modelle ausschließlich die Augen des Trägers. Weiche Dichtungen aus Silikon oder Kunststoff verhindern das Eindringen von Wasser und sorgen für einen angenehmen Sitz.

Die üblicherweise getrennten Gläser sind durch eine Brücke aus Kunststoff verbunden. An den Seiten schließen Zugbänder an, welche dem Träger der Schwimmbrille eng am Kopf anliegen. Clips und Laschen ermöglichen eine individuelle Anpassung der Bandlänge an jede Kopfgröße und -form.

Alle Eigenschaften der Schwimmbrille dienen dazu, möglichst wenig Widerstand im Wasser zu erzeugen. Für Wassersportler ist das besonders wichtig, da mehr Strömungswiderstand auch zu mehr Kraftaufwand, weniger Leistung und niedrigeren Geschwindigkeiten führt. Sowohl bei Wettkämpfen als auch bei langen Distanzen sind das entscheidende Nachteile, die durch eine hydrodynamisch geformte Brille verhindert werden können.

Die Brille für drinnen oder für draußen?

Jeder Sportler hat seine ganz eigenen Vorlieben; dazu zählt auch der Ort, an dem man für gewöhnlich schwimmen geht. Gerade im Winter bieten sich Hallenbäder an, um die Zeit bis zur nächsten Freibadsaison zu überbrücken. Mit konstanten Verhältnissen sind sie das ganze Jahr eine sichere Partie. Sobald das Wetter besser wird und die Sonne wieder scheint, werden aber auch die Außenpools attraktiver.

Was die wenigsten dabei aber bedenken: Für beide Bereiche gibt es spezielle Modelle. Während solche für drinnen normale Gläser besitzen, hat die Outdoor-Schwimmbrille oft eine spezielle UV-Beschichtung, welche die Augen vor den schädlichen Strahlen schützt. Gerade bei längeren Aufenthalten im Wasser ist das ein unabdingbarer Vorteil, um Folgeschäden und Sehkraftverluste zu vermeiden.

Tipp: Natürlich kann die UV-Schwimmbrille auch in Indoor-Pools verwendet werden. Falls Du also je nach Jahreszeit mal drinnen und mal draußen schwimmst, bietet es sich an, sicherheitshalber ein Modell mit Strahlenschutz zu kaufen.

Verschlüsse für sicheren Halt

Ein fester Sitz ist für die Funktionalität jeder Schwimmbrille essentiell. Deshalb sind die meisten Riemen gespalten, um einen möglichst großen Halt am runden Hinterkopf zu gewährleisten. Diese Konstruktion würde allerdings nichts nützen, wenn die Bänder selbst nicht gleichzeitig mit stabilen Verschlüssen fixiert würden.

Schwimmbrille mit verspiegelten Gläsern

Grob gesagt gibt es zwei Arten: Verschlüsse an den Seiten, die nach jedem Tragen gelöst und bei einer erneuten Verwendung wieder justiert werden müssen, sowie Verschlüsse, die sich am Hinterkopf befinden und nur einmal angepasst werden müssen. Das Öffnen und Schließen funktioniert hierbei mit festen Clips.

Beide Arten geben der Schwimmbrille einen festen Halt, der große Unterschied liegt jeweils in der Einstellungsmöglichkeit. Die letztgenannten Verschlüsse eignen sich vor allem für Profis, die ihre Brille beinahe täglich verwenden und auf das „lästige“ Justieren verzichten wollen. Die erstgenannte Variante ist für den Gelegenheitsschwimmer vollkommen ausreichend und kann immer wieder schnell nachgespannt werden.

Formen, Farben und Materialien

Ausgefallene Schnitte, Muster und Stoffe sind in der Bademode längst Standard. Wer auch bei der Schwimmbrille auf Individualität setzen möchte, kann zwischen den verschiedensten Modellen wählen. Hier kann man zwischen drei Bereichen unterscheiden:

  • Gummi- und Kunststoffteile sind meist entweder einfarbig oder bunt gemustert
  • Gläser gibt es in verschiedenen Tönungen oder klar
  • Im Bereich der Formen dominieren hydrodynamische Varianten

Viele Hersteller arbeiten aber nicht nur daran, das Aussehen ihrer Produkte immer weiter zu verändern, sie forschen auch an Technologien und Werkstoffen, um der Schwimmbrille innovative und nützliche Eigenschaften zu verleihen. So kam in den letzten Jahren unter anderem die Antifog- oder Antibeschlagbeschichtung auf, die dafür sorgt, dass Wasser an der Glasinnenseite abperlt oder einen Film bildet, durch den man problemlos durchsehen kann.

Die richtige Pflege

Eine Schwimmbrille ist ähnlich empfindlich wie eine normale Brille und sollte dementsprechend mit einiger Vorsicht behandelt werden. Nach dem Schwimmen sollte sie mit kaltem, klarem Wasser abgewaschen werden, um Chlorreste zu entfernen. Weil die Gläser aus Kunststoff bestehen, sind sie zwar sehr leicht, aber auch anfällig für Kratzer. Benutze deswegen am besten ein Etui oder eine Brillentasche, um Deine Schwimmbrille auch außerhalb des Beckens aufzubewahren.

Beschichtungen können ebenfalls sehr empfindlich sein, gerade solche, die vor Kondensation schützen sollen. Reinige deine Schwimmbrille also am Besten nur mit trockenen Brillenputztüchern und wenig Druck, damit Du möglichst lange eine klare Sicht hast.

Schwimmbrillen für jeden Anspruch bei CAMPZ finden

Die Vorteile einer Schwimmbrille für Freizeitschwimmer oder Wettkämpfer liegen auf der Hand. Jetzt heißt es nur noch, das richtige Modell für die eigenen Ansprüche zu finden. Zum Glück gibt es bei CAMPZ eine breite Auswahl modernster Modelle, die noch dazu komfortabel zu vergleichen sind.

Direkt zu beliebten Schwimmbrillen-Rubriken bei CAMPZ: adidas Schwimmbrille | arena Schwimmbrille | speedo Schwimmbrille |zoggs Schwimmbrille



Hilfe benötigt?
Kontaktiere unsere Experten für all deine Fragen!
Mo-Fr: 10-18 Uhr
0711 400 424 22
Newsletter
Jetzt anmelden und €10,- Gutschein sichern.
Dich erwarten exklusive Angebote und Gutscheinaktionen.4
Zufriedene Kunden
Du bist mit unserem Service zufrieden?
Schreibe eine Bewertung und helfe anderen!
Bewertung schreiben