Zukunftsmusik
der OutDoor by ISPO

Europas größte Outdoor-Messe zeigt, was die Branche kann

Zukunftsmusik
der OutDoor by ISPO

Das Thema Outdoor ist so angesagt wie nie. Den Boom der Branche konnte man eindrucksvoll auf der OutDoor by ISPO bewundern, die erstmalig vom 30. Juni bis zum 3. Juli in München stattfand – völlig klar, dass wir uns das nicht entgehen lassen konnten! Wir kämpften uns durch das Gewusel an Ausstellern und Vorträgen, um euch die neusten Trends und Entwicklungen vorzustellen.

Egal ob Schlafsäcke, Sicherungsgeräte oder Bekleidung – die OutDoor by ISPO bot eine kunterbunte Mischung an allem, was das Outdoor-Herz begehrt. Neben den Standardentwicklungen wie kleiner, leichter, funktioneller, merkte man aber deutlich, dass die Branche neue Wege gehen will.

Speaker und Vorträge auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Wanderschuhe auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Bouldern auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Schön grün

Nachhaltigkeit war DAS Thema schlechthin. Während hier ein paar Vorreiter wie beispielsweise VAUDE schon lange bemerkenswerten Einsatz zeigen, zogen nun auch fast alle anderen Hersteller mit. Ob hier ausschließlich guter Wille oder auch Zugzwang dahinterstecken, sei mal dahingestellt – Hauptsache es tut sich etwas!

Der Hauptfokus der meisten Unternehmen lag auf einer grüneren Produktionskette sowie langlebigeren Produkten. Die Jungs und Mädels von Grüezi-Bag entwarfen beispielsweise den ersten kompostierbaren Schlafsack, der nach 200 Tagen biologisch abgebaut ist. Oder wie wäre es mit einem Kocher, der komplett durch Sonnenlicht betrieben wird? Die Solar Brothers machen es möglich. Cool waren auch die Bikes von My-Esel: diese glänzten mit Fahrradrahmen komplett aus Holz, die Vibrationen gut aufnehmen und gleichzeitig optimale Spurtreue und Steifigkeit bieten.

Auch die großen Player zeigten eindrucksvoll, dass man am Thema Nachhaltigkeit nicht mehr vorbeikommt. adidas beispielsweise brachte in Zusammenarbeit mit Parley for the Oceans wie schon in den letzten Jahren eine weitere Kollektion heraus, die aus recyceltem Plastikmüll aus den Ozeanen gefertigt wird.

Die Messe selbst bewies ebenfalls ein Herz für die Umwelt, zum Beispiel mit allgegenwärtigen Wasserspendern, an denen man seine Trinkflaschen kostenlos auffüllen konnte. Unnötige Werbegeschenke wie Plastik-Kugelschreiber suchte man Gott sei Dank vergebens. Stattdessen gab es Blumensamen und Jutebeutel – weiter so!

Nachhaltigkeit als großes Thema auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Fahrrad aus Holz von myEsel auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Wasserspender auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Girl Power

Frauen im Outdoor-Sport war ein weiterer Fokuspunkt der Messe. In der Women’s Lounge gab es rund um die Uhr Vorträge von verschiedensten Power-Frauen aus der Outdoor-Welt. In spannenden Diskussionsrunden wurde fleißig darüber debattiert, wie Frauen die Outdoor-Branche verändern und wie man sie als Endkonsumenten erreicht.

Uns gefiel vor allem der erfrischende Mix an Sprecherinnen: vom CEO über die Instagram Influencerin bis hin zum Snowboardprofi war hier wirklich alles mit dabei. Eines ist sicher: die Zeiten, in denen Outdoor-Sport reine Männersache war, sind endgültig vorbei!

Womens Lounge auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

SUP Yoga auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Funktion, Innovation & Co.

Bei einer Outdoor-Messe dürfen große Innovationen natürlich nicht fehlen. Zumindest das Thema Funktionalität wurde wiedermal auf ein neues Level gehoben. Die Experten von The North Face waren mit ihrer neuen FutureLight Technologie ganz vorne mit dabei. Ob kurz oder lang: diese absolut wasserdichte und atmungsaktive Membran rockt!

So viel Technik die Outdoor-Riesen auch in ihre Produkte stecken, die wirklichen Perlen fanden wir eher bei den kleineren Herstellern. So zum Beispiel der Doppelschlafsack von Pajak: ein äußerst komprimierbarer Schlafsack für zwei Personen, der mit Sicherheit für romantische Camping-Stunden sorgt. Die passende Partnermatte gibt’s von Expedo. Besonders beeindruckt hat uns auch der Skottygrill: ein 2,7 kg leichter Grill, der durch einen blitzschnellen Aufbau sowie sein super kleines Packmaß überzeugt. Richtig MacGyver-mäßig ist man mit dem Gatewood-Cape von Six Moon unterwegs: mit Hilfe eines Trekkingstabs zaubert man aus dem Cape ein ultraleichtes Zelt.

Neue Trends auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Innovative Materialien auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

VR-Brille im Einsatz auf der OutDoor by ISPO

Bild: Messe München

Wir kommen wieder!

Sei es, um mit den Herstellern ein Pläuschchen zu halten oder um geniale Produkte live bestaunen zu können: die OutDoor by ISPO war definitiv einen Besuch wert! Neben den üblichen technischen Innovationen freuten wir uns besonders über den klaren Fokus auf Nachhaltigkeit. Denn wir finden: wer mit der Natur sein Geld verdient, sollte sie auch schützen.