Surfen rockt!

7 Gründe, warum du es unbedingt ausprobieren solltest

Surfen rockt!

Salz in den Haaren, die Sonne im Gesicht und das Meer unter den Füßen – Surfen ist einfach nur genial! Wer einmal eine Welle geritten ist, wird süchtig nach diesem Gefühl. Surfen ist Lebenseinstellung, Sport und Persönlichkeitstraining zugleich. Wenn du also schon immer mit einem Surfurlaub geliebäugelt hast, dir aber noch der letzte Tritt in den Hintern gefehlt hat – hier sind unsere sieben ultimativen Gründe, warum du unbedingt buchen solltest:

1. Natur pur

Surfer beobachten den Sonnenuntergang am Strand

Kaum eine andere Sportart ermöglicht es dir, dich dermaßen mit Mutter Natur verbunden zu fühlen. Du lernst das Meer zu lesen und es für dich zu nutzen. Vergesse Facebook, Instagram und Co. – da draußen gibt es nur dich, das Meer und die Wellen. Könnte schlimmer sein oder?

2. Surfen macht schön

Surfer mit Surfboard am Strand

Surfen ist ein hammermäßiges Workout! Es beansprucht fast alle Muskelgruppen, allen voran Arme und Schultern. Das gibt ordentlich Power! Neben Kraft trainierst du außerdem Balance und Koordination. Knackig braun wirst du ganz nebenbei auch noch. Ganz ehrlich, wer braucht da noch ein Fitnessstudio?

3. … und glücklich

Happy Surfer mit Surfbrett

Wenn Surfer mit breitem Grinsen aus dem Wasser wackeln, hat das einen guten Grund. Die Action in den Wellen schüttet jede Menge Adrenalin aus und versorgt dein Blut zusätzlich mit den Glücklichmachern Dopamin, Serotonin und Endorphin. Du bist stoked, wie man im Surferslang so schön sagt. Wenn dann noch die Sonne über dir lacht, steht dem perfekten Tag nichts mehr im Wege!

4. Ab ins Paradies

Palmen am Strand

Das Schöne am Surfen ist, dass es meist mit bezaubernden Orten verbunden ist. Ob du in Europa wie zum Beispiel Frankreich oder Portugal oder in exotischeren Zielen wie zum Beispiel Indonesien unterwegs bist – Surfen ist meist mit absolut paradiesischen Landschaften verbunden.

5. Coole Surferdudes

Surferdudes im Meer

Obwohl jeder für sich alleine auf dem Brett steht, ist Surfen ein sehr sozialer Sport. Man grüßt sich auf dem Wasser, tauscht ein Lächeln aus oder feuert sich gegenseitig an. Befolgst du die Vorfahrtsregeln und bist nett und zuvorkommend, wirst du von der Community sicher gut aufgenommen. Gerade Surfcamps sind eine tolle Möglichkeit, um interessante Menschen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

6. Balsam für die Seele

Frau meditiert am Strand nach dem Surfen

Surfen kann unglaublich meditativ wirken. Sitzt du auf dem Meer, beobachtest den Horizont und wartest auf die nächste Welle, zählt nichts anderes außer das Hier und Jetzt. Sorgen und unnötige Grübelei verfliegen wie im Nu. Du bist komplett frei. Außerdem lernst du deine Stärken und Schwächen kennen, erhöhst dein Selbstbewusstsein und stellst dich deinen Ängsten. So viel Spaß kann Spiritualität machen!

7. Fun Fun Fun

Beach boys mit Surfboard

Surfen bedeutet Leidenschaft, Selbstfindung, Achstamkeit, Überwindung der Ängste, Anstrengung, Inspiration, Glück, Frustration und vieles, vieles mehr. Allen voran steht es aber vor allem für eins: jede Menge Spaß!

Also worauf wartest du noch, suche dir eine nette Surfschule aus, buch dein Ticket und ab in die Wellen mit dir! Aber Vorsicht: dein erster Surfurlaub wird sicher nicht dein letzter sein.