Sternenparks: Sterne beobachten, wo der Nachthimmel am dunkelsten ist

Sternenparks: Sterne beobachten, wo der Nachthimmel am dunkelsten ist

Sterne beobachten, wo der Nachthimmel am dunkelsten ist

Sternenparks und Dark-Sky-Gebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Foto: Daniel Vogel / Unsplash

Die Sterne scheinen dort am hellsten, wo der Himmel am dunkelsten ist. An den meisten Orten ist die Lichtverschmutzung aber so groß, dass es nie richtig dunkel wird. Darum gibt es ausgewiesene und international anerkannte Dark-Sky-Gebiete und Sternenparks im DACH-Raum, damit du den Nachthimmel und die Sterne möglichst gut beobachten kannst.

Deutschland, Österreich und die Schweiz sind so dicht besiedelt, dass es vielerorts fast unmöglich ist, tatsächliche Dunkelheit zu erleben und den Nachthimmel ungehindert zu beobachten. Dennoch gibt es in einigen Regionen einzelne Gebiete die relativ wenig Lichtverschmutzung erleben und zum Teil sogar unter Schutz gestellt wurden, damit der direkte Blick auf die Sterne weiterhin möglich bleibt. In diesem Artikel stellen wir die dunkelsten Orte und einige Sternenparks im DACH-Raum vor, in denen du den Nachthimmel besonders gut beobachten kannst. Die meisten Sternwarten bieten zudem Informationsmaterial, Liegebänke oder Aussichtsplattformen, um deinen Besuch so lehrreich und angenehm wie möglich zu gestalten.

Übersicht: Dark-Sky-Gebiete im deutschsprachigen Raum

Sternenparks befinden sich meist in dünn besiedelten Gegenden oder Naturschutzgebieten, wo die Lichtverschmutzung möglichst gering ist. Diese Gebiete sind auch für tag- und nachtaktive Tiere sowie Pflanzen wertvoll, denn sie bieten ihnen wichtigen Lebensraum. In dieser Liste findest du von der International Dark-Sky Association (IDA) ausgewiesene Dark-Sky-Gebiete in deiner Nähe.

Sternenparks und Dark-Sky-Gebiete in Deutschland

Der Sternenpark im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön (Thüringen)

Weil diese weite, wenig bewohnte Landschaft nur wenig Lichtverschmutzung aufweist, ist das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön nachts genauso wie am Tag einen Besuch wert. Dieser international zertifizierte Sternenpark ist mitten in Deutschland gelegen, sodass er aus jeder Ecke des Landes recht gut erreichbar ist. Wenn du hier in einer Neumondnacht vorbeikommst, wirst du dich an dem atemberaubenden Glitzern und Funkeln von tausenden von Sternen und anderen Himmelsphänomenen gar nicht satt sehen können.

Mehr Infos unter: biosphaerenreservat-rhoen.de

Sternenpark Winklmoos-Alm (Bayern)

In den majestätischen, Chiemgauer Alpen gelegen, hast du im Sternenpark Winklmoos-Alm einen unglaublichen Ausblick auf den Nachthimmel, obwohl er nur 60 Kilometer von Salzburg entfernt ist. Auf 1.200 Metern Höhe bietet dieser international anerkannte Dark-Sky-Park nackenfreundliche Liegebänke zum Sternebeobachten, sodass du mehr als 5.000 sichtbare Sterne bequem ansehen kannst. Wenn du die verschiedenen Konstellationen und Sternenbilder gerade erst kennenlernst, kannst du hier in den Sommermonaten auch eine Sternführung unternehmen.

Mehr Infos unter: reitimwinkl.de

Sternenpark Schwäbische Alb (Baden-Württemberg)

Hier, auf der Schwäbischen Alb, kannst du einen (fast) natürlichen Nachthimmel bewundern. Dieser Sternenpark gehört zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb, einem 853 Quadratkilometer großen Gebiet, das seit 2009 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt ist. In der Umgebung gibt es auch 13 Sternwarten und Planetarien.

Mehr Infos unter: sternenpark-schwaebische-alb.de

Sternenpark Westhavelland (Brandenburg)

Gerade einmal 70 Kilometer westlich von Berlin im 1.380 Quadratkilometer großen Naturpark Westhavelland gelegen, kannst du die Milchstraße in diesem anerkannten Dark-Sky-Reservat in ihrer ganzen Schönheit bestaunen. Es gibt weder Öffnungszeiten noch Eintrittsgebühren, sodass du hier jederzeit vorbeikommen kannst, um den Ausblick in einer klaren Nacht zu genießen.

Mehr Infos unter: sternenpark-westhavelland.de

Sternenpark Mecklenburger ParkLand (Mecklenburg-Vorpommern)

Im Mecklenburger ParkLand kannst du den Nachthimmel auf innovative Art und Weise mithilfe des astronomischen Lehrpfads erkunden. 2021 fertiggestellt, finden sich hier sechs Beobachtungsstationen, hilfreiche Informationstafeln, Beobachtungsliegen für ein bequemes Sternegucken sowie andere interessante Anlagen, die das Erlebnis zu etwas ganz Besonderem machen.

Mehr Infos unter: plmv.de

Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide (Mecklenburg-Vorpommern)

Der Sternenpark im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide liegt am Plauer See unweit von Waren (Müritz) in der Mecklenburgischen Seenplatte, wo die Bevölkerungsdichte gering ist und damit auch die Lichtverschmutzung. Um diese noch weiter zu reduzieren, haben 19 Gemeinden in der Gegend ihre nächtliche Straßenbeleuchtung dahingehend umgebaut, dass sie nur warmes Licht verwenden, gezielt nach unten strahlen und Bewegungssensoren verwenden. Im Park gibt es zehn Observationsstationen mit Informationstafeln und Sternenkarten.

Mehr Infos unter: mecklenburgische-seenplatte.de

Usedom (Mecklenburg-Vorpommern)

Die Insel Usedom liegt in der Ostsee an der Deutsch-Polnischen Grenze. Hier gibt es nicht nur malerische, weiche Sandstrände, sondern auch einen atemberaubenden Nachthimmel. Vor Ort kannst du die Sternwarte Heringsdorf besuchen und dir Audiotouren über Astronomie anhören. Oder du schnappst dir mit deinen Lieben ein Glas Wein und ihr entspannt euch unter dem funkelnden Sternenhimmel am Strand und lauscht den Wellen.

Mehr Infos unter: sternwarte-usedom.de

Sterneninsel Spiekeroog (Niedersachsen)

Wenn man sich die Insel Spiekeroog auf der Karte ansieht, ist es kein Wunder, dass sie ideal fürs Sternebeobachten ist. Sie ist weit und breit nur vom Meer umgeben, sodass kein künstliches Licht den Nachthimmel überblenden kann. Darum wurde die Insel auch von der International Dark-Sky Association (IDA) als Sterneninsel anerkannt. Wenn du die Insel besuchst, kannst du neben den Dünen spazieren gehen und die Magie der Milchstraße bewundern.

Mehr Infos unter: spiekeroog.de

Sternwarte St. Andreasberg (Niedersachsen)

Im Westen des sagenumwobenen und dicht bewaldeten Nationalpark Harz befindet sich die 2014 eröffnete Sternwarte St. Andreasberg. Sie ist auch Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte. Bei reichlich Informationen, sogar Vorlesungen, Sternprojektionen, einer sprechenden Himmelsscheibe und tastbaren Modellen von Asteroiden ist für alle etwas dabei, die mehr über die Sterne lernen wollen.

Mehr Infos unter: sternwarte-sankt-andreasberg.de

Sternenpark Nationalpark Eifel (Nordrhein-Westfalen)

Der Sternenpark Nationalpark Eifel ist seit 2019 ein international anerkanntes “Dark-Sky”-Gebiet. Hier kannst du die wundersame Milchstraße mit bloßem Auge betrachten. Auf 110 Quadratkilometern erwartet dich völlige Dunkelheit, sodass du das Gefühl bekommst, du könntest die Sterne förmlich anfassen. Im Park gibt es fünf Aussichtspunkte. Einer davon ist der "Weiße Stein" bei Hellenthal-Udenbreth. Er ist der höchste Punkt im Rheinland und besonders gut für Nachtschwärmer geeignet. Auf dem dortigen Aussichtsturm kannst du in 720 Metern Höhe bezaubernde Panoramaaussichten genießen. Die Sternwarte Vogelsang IP und ihre Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“, bietet regelmäßig geleitete Sternenwanderungen an.

Mehr Infos unter: nationalpark-eifel.de

Sterneninsel Pellworm (Schleswig-Holstein)

Auf der kleinen, nordfriesischen Insel wird es nachts so dunkel, dass die Einheimischen schwören, dass man seine Hand vor Augen nicht mehr erkennen kann. Inmitten des Wattenmeeres ist dieses „Dark-Sky“-Gebiet äußerst dünn besiedelt und es wird gesondert darauf wertgelegt, Lichtverschmutzung zu verringern.

Mehr Infos unter: pellworm.de

Sternenparks und Dark-Sky-Gebiete in Österreich

Sternenpark Attersee-Traunsee (Oberösterreich)

Der Sternenpark Attersee-Traunsee ist das erste und einzige, anerkannte “Dark-Sky”-Gebiet Österreichs. Das Licht- und Landschaftsschutzgebiet befindet sich am Ostufer des Attersees im malerischen Salzkammergut. Im April 2021 wurde die Gemeinde Attersee für ihre Bemühungen, Lichtverschmutzung zu reduzieren, als “Dark Sky Park“-Gemeinde anerkannt,

Mehr Infos unter: naturpark-attersee-traunsee.at

Sternenparks und Dark-Sky-Gebiete in der Schweiz

Sternenpark Gantrisch (Bern)

Das erste und bisher einzige “Dark-Sky”-Gebiet der Schweiz gehört zum Naturpark Gantrisch, 30 Kilometer südlich von Bern. Hier befindet sich auch das Swiss Space & Sustainability Observatory s3o, mit dem besten öffentlich zugänglichen Teleskop des Landes. Im Park gibt es auch eine 10.000 Quadratmeter große Aussichtsplattform auf einer Höhe von 1.600 Metern über dem Meeresspiegel. Außerdem gibt es auch begleitete Touren, Nachtwanderungen und einen Einführungskurs in die Fotografie des Nachthimmels.

Mehr Infos unter: sternenpark-gantrisch.ch

Wenn du den Nachthimmel und die Sterne möglichst ungehindert und in Ruhe beobachten willst, bist du in einem Sternenpark oder einem anerkannten Dark-Sky-Gebiet genau richtig. Die verschiedenen Schutzgebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz stellen sich je nach Bedarf mit Aussichtsplattformen, Liegebänken und Sternkarten auf deinen nächtlichen Besuch ein.

Folge Campz

Urheberrechte © Campz – Alle Rechte vorbehalten