Keen Nxis Evo WP im Test

Keen Nxis Evo WP im Test

Keen Nxis Evo WP im Test

Ein stabiler Wanderschuh für alle Gelegenheiten

Der Keen Nxis Evo ist ein leichter Wanderschuh, der auch als Alltagsschuh oder zum Spazierengehen bei schlechtem Wetter geeignet ist. Unsere Mitarbeiterin Martina hat ihn über drei Monate (von März bis Mai) fast täglich getragen: zum Wandern, beim Spazierengehen, einfach in der Freizeit und selbst bei ihren täglichen Runden mit dem Fahrrad. Das atmungsaktive Innenfutter und seine geruchshemmenden Eigenschaften helfen dabei, ein angenehmes Fußklima zu schaffen. Darüber hinaus sollen das Performance-Mesh und TPU-Verstärkungen für eine lange Lebensdauer sorgen.

Das getestete Produkt

Keen Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink
Keen Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink beige/pink
Keen
Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink
UVP 150,00 € 103,99 €
versandkostenfrei
- 31 %
Mitarbeiterin Martina testet die Keen Nxis Evo Schuhe

Der Keen Nxis Evo ist ein sportlicher Schuh für einfache Wanderungen oder den Alltag. Auch wenn Martina nicht jeden Tag aktiv Wandern oder Laufen geht, ist sie dadurch, dass sie auf dem Dorf in Mecklenburg wohnt, quasi immer und überall in der Natur unterwegs, geht viel querfeldein und braucht daher Schuhe, die robust und stabil genug für unwegsame Streckenabschnitte sind. In diesen Situationen hat der Nxis sehr gut performt und musste nur in einigen speziellen Bereichen Abstriche machen.

Martina ist als Teil des Team Text für viele Inhalte hier auf CAMPZ zuständig. Sie hat auch schon einige Testartikel geschrieben, allerdings bisher nur basierend auf den Testprotokollen von Kolleg*innen.

Der Keen Nxis Evo war das erste Produkt, das sie nun selbst testen durfte. Sie hatte vorher schon ein paar Winterstiefel von Keen im Gebrauch (Hoodoo III Lace Up) und wusste, dass diese zwar etwas klobig sind, aber ihre Füße selbst bei -10 °C mollig warm und trocken durch zwei Winter gebracht haben.

Und besonders hervorzuheben ist, dass die Außensohle nach all der Zeit noch nicht abgelaufen ist. Dadurch hatte sie schon eine positive Erwartungshaltung an die Keen Nxis, war aber besonders motiviert sie auf Herz und Nieren zu prüfen.

Der erste Eindruck: Ziemlich leicht für das Format

Beim Auspacken fiel Martina auf, dass die Schuhe nicht unangenehm nach Chemie rochen, was bei vielen anderen Schuhen der Fall ist. Sie bestehen aus Performance Mesh mit einer netzartigen TPU-Schicht, die für Robustheit sorgen soll.

Insgesamt machten die Nxis Evos zunächst einen klobigen Eindruck, besonders durch die Zehenkappe und die eher breite Außensohle. Im Anbetracht dessen sind sie aber erstaunlich leicht, nicht ultraleicht, aber angenehm für das Format der Schuhe.

Die Zehenkappe war Martina schon von den Stiefeln bekannt und erinnert an einen Zustiegschuh, was der Nxis nun nicht ist, aber dadurch stört es nicht, wenn man aus Versehen gegen einen Stein tritt. Auch kleine Klettereinlagen auf Baumstümpfen oder Felsen sind drin.

Keen Wanderschuhe Nxis Evo Nahaufnahme

Beim Anziehen fühlt sich der Nxis Evo sehr stabil an. Die Fersenkappe ist überhaupt nicht flexibel und hat auch mit der Zeit nicht ihre Form verloren. Martina tritt nach einiger Zeit bei fast allen Schuhen irgendwann die Hacken runter, wenn sie mal einfach so hineinschlüpfen will. Bei den Nxis war das nicht zu machen.

Trotzdem ist das Innenpolster an der Ferse nicht hart und sie hat keine Blasen beim Einlaufen der Schuhe bekommen. Mit der Zeit hat sich an der Innenseite etwas Pilling gebildet. Allerdings komischerweise nur beim rechten Schuh, also kann das auch auf die Füße oder den Gang zurückgeführt werden.

Tragegefühl der Keen Schuhe Nxis Evo
Innensohle aus Schaumstoff der Keen Schuhe Nxis Evo

Zu Anfang war die Außensohle recht steif, aber mit der Zeit ist sie etwas flexibler geworden, sodass sie ein gutes Abrollverhalten hatte, ohne dass Stabilität eingebüßt wurde. Die Innensohle aus gegossenem Schaumstoff ist angenehm weich, ohne ihre Form zu verlieren. Tatsächlich sah die Innensohle auch nach drei Monaten noch wie neu aus.

Im Einsatz: Ausgezeichnete Wasserdichtigkeit und Robustheit der Außensohle

Um die Wasserfestigkeit der markeneigenen KEEN.DRY Membran zu testen, ist Martina einfach mit den Schuhen am Seeufer ein paar Zentimeter ins Wasser gegangen. Der untere Teil des Obermaterials ist ohnehin mit einer gummierten Schicht versehen, damit das Wasser nicht durch das Mesh eindringen kann, aber auch wenn der Schuh darüber hinaus nass wurde, hat sie keine nassen Füße bekommen. Bei einem richtig starken Regenschauer ist es nur einmal passiert, dass das Wasser von oben in die Schuhe eingedrungen ist, weil die Hose darüber klitschnass war.

Keen Wanderschuhe Nxis Evo im Test bei Regen und Nässe

Das einzige Manko, das sie festgestellt hat: Wenn die Schuhe nass sind, funktioniert die Atmungsaktivität nur noch bedingt bis gar nicht. Das ist aber Martinas Erfahrung mit so ziemlich allen wasserdichten Materialien, weil das Wasser zwar draußen gehalten wird, aber die Poren, die die Atmungsaktivität gewährleisten sollen, sozusagen verstopfen.

Das ist aber nichts, was sie den Nxis ankreiden würde. Irgendwann ist die Grenze der Atmungsaktivität einfach erreicht und für zuverlässige Wasserdichtigkeit muss man wohl etwas weniger Atmungsaktivität verkraften.

Keen Schuhe Nxis Evo im Test beim Fahrradfahren

Die Grenze der Atmungsaktivität war auch erreicht, als die Temperaturen wärmer wurden und über circa 20 °C kletterten. Ab diesem Zeitpunkt fingen ihre Füße an, in die Schuhen etwas zu schwitzen, sodass sie auf dünnere Mesh-Schuhe umgestiegen ist. Der Vorteil an dieser Erfahrung war aber, dass sie dadurch herausfinden konnte, dass die Schuhe selbst, nachdem sie etwas durchgeschwitzt waren, nicht anfingen zu stinken. Das Versprechen der geruchshemmenden Eigenschaften wird also erfüllt.

Was sie den Nxis Evo Schuhen von Keen besonders hoch anrechnet, ist dass sie selbst beim Fahrradfahren um den Gefrierpunkt nie kalte Füße bekommen hat. Der Fahrtwind und die allgemein niedrige Temperatur führt bei den meisten Schuhen über kurz oder lang zu eisigen Zehen, aber mit den Nxis musste sie sich selbst nach 2,5 Stunden keine Sorgen machen.

Die Verwendung der Schuhe auf dem Fahrrad war ihr auch wichtig, weil sie wissen wollte, ob die Sohle durch die einseitige Belastung auf Plattformpedalen mit Pins schneller abnutzt: Nach anderthalb Monaten waren selbst die Gussrillen an den Noppen noch erkennbar und auch am Ende der drei Monate war keine nennenswerte Abnutzung zu erkennen. Sogar ihre Überpronation, wodurch sie sonst immer einseitig abgelaufene Hacken bekommt, hat sich an den Nxis bisher noch nicht gezeigt.

Einzig die dicke Dämpfung des Schuhs ist durch das Laufen mit der Zeit etwas eingedrückt worden und man kann kleine Falten im Material sehen, aber es war auch nicht zu erwarten, dass die Schuhe noch genauso wie neu aussehen.

Was die Griffigkeit der Sohle betrifft, ist Martina im klitschnassen Gras leider ausgerutscht und auf dem Hintern gelandet, aber das lag auch daran, dass es wirklich schlitterglatt war.

“Auf Geröll, im Sand und Matsch hatte ich mit den Nxis Evos immer guten Gripp. Das Profil ist mit seinen 4 Millimeter dicken, multidirektionalen Stollen zwar nicht sehr aggressiv gearbeitet, aber für den anvisierten Einsatzzweck genau richtig. Ich habe Steine und kleine Unebenheiten auch nicht gespürt, was mir persönlich gefällt. Wer aber Wert auf eine flexiblere Sohle legt, ist mit dem Schuh vielleicht weniger happy.”

Fazit: Besonders gut für breitere Füße

Was Martina besonders überzeugt hat, ist die Robustheit der Sohle. Selbst bei der einseitigen Benutzung auf dem Fahrrad und ihrer Überpronation hat sich die Sohle quasi nicht verändert.

Die Außensohle ist stabil und fest, erlaubt aber trotzdem genug Abrollen, um bequem laufen zu können. Wer breite Füße hat, kann die Keen Nxis Evo mit gutem Gewissen tragen, aber selbst jemand mit eher normal breiten bis schmalen Füßen wie Martina hatte nicht das Gefühl in den Schuhen hin und her zu rutschen.

Ein möglicher Negativpunkt könnten die Schnürsenkel selbst sein. Sie sind recht dick und glatt. Wenn sie die Schuhe schnell und einigermaßen locker geschnürt hat, hat sich die Schleife meist nach einiger Zeit gelöst, sodass sie sie erneut zumachen musste. Martina persönlich hat das zwar nicht gestört und wer ohnehin mit Doppelknoten arbeitet, sollte damit kein Problem haben. Wer aber präzise Schnürung à la Boa-Rädchen bevorzugt, könnte von diesen Schnürsenkeln schnell genug haben.

Mit der Zeit hat sich das Mesh an der Klickfalte des Vorderfußes leicht gelöst und darunter hat sich etwas Staub gesammelt, der nicht mehr weggeht, wodurch der Schuh nicht mehr ganz so schön aussieht wie zu Anfang, aber das ist bei den Nxis eine Klage auf hohem Niveau, denn die wasserabweisenden Eigenschaften sind dadurch nicht beeinträchtigt worden und die Flexibilität des Obermaterials wurde etwas erhöht.

Martina würde die Keen Nxis als Freizeit- und leichte Wanderschuhe für moderate Strecken von Herbst bis Frühjahr und bei Regen empfehlen. Bei erhöhten Temperaturen stoßen sie aber an ihre Grenzen, denn ab einer gewissen Temperatur bauchen die Füße einfach mehr Atmungsaktivität. Das soll nicht heißen, dass die Nxis nicht atmungsaktiv sind, aber im Sommer brauchen die meisten doch etwas mehr Belüftung.

Bewertung

1 (sehr schlecht) bis 10 (hervorragend)

Funktion / PerformancePreis-Leistungs-VerhältnisVerarbeitung/HaltbarkeitDesign/Attraktivität
10/108/1010/109/10

Keen Nxis Evo WP Schuhe im CAMPZ Shop

Keen Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink
Keen Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink beige/pink
Keen
Nxis Evo WP Schuhe Damen beige/pink
UVP 150,00 € 103,99 €
versandkostenfrei
- 31 %
Folge Campz

Urheberrechte © Campz – Alle Rechte vorbehalten