Spurlos in der Natur unterwegs: Nachhaltig Klettern

Spurlos in der Natur unterwegs: Nachhaltig Klettern

Klettern ist eine Aktivität, die fast zwangsläufig Auswirkungen auf die Natur hat. Anker werden in den Fels getrieben, um uns zu sichern, und dicke Cashpads müssen dort platziert werden, wo sie beim Bouldern die Landung effektiv abbremsen. Aber trotzdem gibt es Dinge, die wir tun können, um beim Klettern möglichst nachhaltig unterwegs zu sein. Angelehnt an die Leave-No-Trace-Prinzipien hat der DAV eine Kampagne unter dem Motto „Natürlich klettern“ gestartet.

DAV Kampagne Natürlich Klettern

© Deutscher Alpenverein e.V.

Natürlich klettern

Fair und naturverträglich

In Zeiten von geschlossenen Kletterhallen und Grenzen wird der Ansturm mit der beginnenden Klettersaison intensiver ausfallen als in vergangenen Jahren. Die DAV-Kampagne "Natürlich Klettern" informiert über die wichtigsten Regeln zum fairen und naturverträglichen Klettern.

alpenverein.de/natuerlich-klettern/

mehr Stories


Um Outdoor-Fans zu helfen, möglichst schonend mit der Natur umzugehen, skizzieren wir die sieben Leave-No-Trace-Prinzipien, die 1999 vom Center for Outdoor Ethics aufgestellt wurden.

Anne von Little Red Hiking Rucksack hat Tipps zusammengestellt, auf die sie bei ihren Ausflügen achtet. Denn Wandern ist in vielerlei Hinsicht eine Aktivität, bei denen wir am wenigsten auf die Natur einwirken, wenn wir uns richtig verhalten.

Auf bewusstweg.de berichtet Sonja über nachhaltiges Reisen mit kleinem Budget. Basierend auf ihren Erfahrungen hat sie sechs einfache Dinge zusammengetragen, die dir helfen, auch deine Roadtrips nachhaltig zu gestalten.

Frank Kliche, 1. Vorstandsvorsitzender des Schwarzwald-Marathons berichtet, welche Schritte bei diesem Naturmarathon konkret unternommen werden und welche Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten sich dabei eröffnen.