Interview mit Christiane & Aras von W.E.G.

Interview mit Christiane & Aras von W.E.G.

Auf dem Blog W.E.G. WorldwideElderlyGetaways berichten Christiane und Aras von Ihren Reisen und Trekking-Abenteuern auf der ganzen Welt. Die Best Ager konnten damit bei der Wahl zum CAMPZ „Top Outdoorblog 2018“ punkten und belegten mit ihrem Blog den ersten Platz in der Kategorie „Zu Fuß um die ganze Welt“. Hier im Interview erzählen sie, was die Hintergründe zu W.E.G. sind und warum das Überleben des furchtbaren Erdbebens in Nepal im Jahr 2015 auch gleichzeitig eines der schönsten Erlebnisse auf Ihren Reisen war.

Hallo Christiane und Aras! Schön das ihr die Zeit gefunden habt, uns ein paar Fragen zu beantworten. Wann und warum habt ihr euren Blog W.E.G. ins Leben gerufen?
Christiane und Aras: Unseren Blog gibt es seit Ende 2015. Ab diesem Zeitpunkt waren wir in der Lage, länger unterwegs zu sein, weil Aras pensioniert wurde und Christiane ganz solidarisch ihre Berufstätigkeit aufgab. Zunächst mit der Absicht, damit eine Art lebendiges Tagebuch zu bekommen, fingen wir an, Erlebnisse aufzuschreiben und mit unseren eigenen Bildern zu illustrieren. Natürlich auch mit der Idee, Freunde und Bekannte wissen zu lassen, wo wir gerade sind und was wir erleben. Irgendwann kam der Gedanke dazu, Leuten unserer Altersgruppe Mut zu machen, Reisen zu unternehmen, am besten selbstorganisiert. Wie das funktioniert, zeigen wir, nach dem Motto: „Was wir können, schafft Ihr auch.“

W.E.G. WorldwideElderlyGetaways

Welche Rolle spielt Natur und Wandern in eurem Leben?
Christiane und Aras: Wir haben beide aus beruflichen Gründen viel Zeit in Städten verbringen müssen, aber auch als Läufer seit vielen Jahren immer wieder aktiv Sport getrieben. Vom Laufen zum Wandern ist es nur ein kleiner Schritt; das ergänzt sich wunderbar. Unterwegs zu sein in schönsten Landschaften, Orte zu entdecken, die abseits der ausgetretenen Pfade liegen, und sich an ambitionierten Touren zu beweisen ist ja nicht nur Abenteuer, sondern essentielle Voraussetzung, um das Altern nicht zur Last werden zu lassen.

Durch eure zahlreichen Reisen habt ihr schon viel von der Welt zu Fuß entdecken können. Habt ihr einen Favoriten? Wo hat es euch besonders gefallen?
Christiane und Aras: Eigentlich ist immer die Ecke, wo wir gerade sind, unser Favorit. Aber natürlich haben wir Lieblingsorte, die wir jederzeit wieder besuchen würden. In Europa zählen auf jeden Fall die Dolomiten dazu, mit wundervollen Formationen und Landschaften, die einfach faszinieren. Dann natürlich der Himalaya, für uns Flachländer die größte Herausforderung überhaupt. Unsere Trekking-Tour durch Upper-Mustang ist unvergesslich: umwerfende Natur, die Mystik des tibetischen Buddhismus und einfache Menschen voller herzlicher Gastfreundschaft sind in dieser Kombination nahezu einzigartig.

Was war auf euren Reisen bisher euer schönstes Erlebnis?
Christiane und Aras: Im Nachhinein, das Überleben des furchtbaren Erdbebens in Nepal im April 2015. Wäre nur ein Stützpfeiler des Hotels, in dem uns die Katastrophe erwischte, ganz eingeknickt, gäbe es uns und den Blog W.E.G. nicht. Überwältigend waren die Solidarität und die Hilfsbereitschaft der Menschen vor Ort; so etwas erlebst Du kaum im Alltag zuhause. Zu erfahren, wie Wildfremde in einer aktuellen Katastrophe zusammenstehen, ist vielleicht das Schönste, was Menschen erleben können.

Auf den Körper hören und keinen falschen Ehrgeiz entwickeln

Unter anderem wart ihr auch schon im Himalaya unterwegs. Welche Erfahrungen konntet ihr mit Höhen-Trekking machen?
Christiane und Aras: Wir leben in einer Gegend, wo der höchste Berg gerade mal 169 Meter misst, haben also nur selten Gelegenheit, in der Höhe zu trainieren. Trotzdem haben wir uns relativ schnell an Umgebungen gewöhnt, die uns bis zu 4.600 Meter hoch geführt haben. Körperlich war der Anpassungsprozess gut zu meistern, wir sind beide als ehemalige Marathonläufer sportlich fit und vor allem erfahren genug, unserem Körper die gerade richtige Dosis an Belastung zuzumuten. Alles andere ist Kopfsache. Unser Tipp für alle, die solche Hochgebirgswanderungen vorhaben: vorher Kondition trainieren, es dann vor Ort langsam angehen lassen, auf den Körper hören und keinen falschen Ehrgeiz entwickeln. Dann darf man auch unbeschwert stolz sein, wenn die Tour gelingt.

Unter anderem wart ihr auch schon im Himalaya unterwegs. Welche Erfahrungen konntet ihr mit Höhen-Trekking machen?
Christiane und Aras: Wir leben in einer Gegend, wo der höchste Berg gerade mal 169 Meter misst, haben also nur selten Gelegenheit, in der Höhe zu trainieren. Trotzdem haben wir uns relativ schnell an Umgebungen gewöhnt, die uns bis zu 4.600 Meter hoch geführt haben. Körperlich war der Anpassungsprozess gut zu meistern, wir sind beide als ehemalige Marathonläufer sportlich fit und vor allem erfahren genug, unserem Körper die gerade richtige Dosis an Belastung zuzumuten. Alles andere ist Kopfsache. Unser Tipp für alle, die solche Hochgebirgswanderungen vorhaben: vorher Kondition trainieren, es dann vor Ort langsam angehen lassen, auf den Körper hören und keinen falschen Ehrgeiz entwickeln. Dann darf man auch unbeschwert stolz sein, wenn die Tour gelingt.

Was darf auf Reisen nicht fehlen? Habt ihr etwas ganz Spezielles im Gepäck?
Christiane und Aras: Mit den Jahren ist unser Gepäck immer leichter geworden, auch das eine Sache der Erfahrung und von Gelassenheit, die sich einfach einstellt, wenn Du viel unterwegs bist. Tatsächlich ist in Zeiten der globalen Märkte ja das meiste ersetzbar oder lässt sich im Zielland kaufen. Immer dabei haben wir unsere Daunenjacken, gut eingelaufenen Wanderschuhe, unsere Technik, einige spezielle Körperpflegemittel, ein Zahlenschloss sowie ein leichtes Stahlseil zur Sicherung unserer Taschen, die Yogamatte, Seidenschlafsack und Christianes Spezialkissen.

Was ist für 2019 geplant? Was sind eure nächsten Wanderziele?
Christiane und Aras: 2019 beginnen wir mit Thailand, dort gibt es für uns noch viel zu entdecken und natürlich sollte es auch dort möglich sein, ansprechende Wandertouren zu finden. Da wir zeitlich ungebunden sind, haben wir das Privileg, zeitnah zu entscheiden, wo es sonst noch hingehen soll. Ein großer Traum von uns wäre es, endlich mal die Anden wandernd zu erkunden. Also werden wir uns zu gegebener Zeit selbst überraschen.

Über W.E.G.

Auf ihrem Blog W.E.G. WorldwideElderlyGetaways berichten die beiden Weltenbummler Christiane und Aras von ihren Erlebnissen und Erfahrungen bei Trekking-Abenteuern auf der ganzen Welt. Ob in Europa, Südostasien, Indien, China, Nepal oder im Nahen Osten, auf dem Blog findet ihr spannende Reiseberichte, inspirierende Fotos und Tipps & Ratschläge rund um das Thema Reisen und Wandern.

Über die Blogwahl

Bei der diesjährigen CAMPZ Blogwahl wurde über einen Zeitraum von 7 Wochen entschieden, wer „Top Outdoorblog 2018“ wird. Aus über 100 Blogs konnte jeder seinen Favoriten in insgesamt 5 Kategorien wählen. Dabei konnte sich W.E.G. in der Kategorie „Zu Fuß um die ganze Welt“ die Siegerkrone sichern. Alle nominierten Blogs und die genauen Platzierungen könnt ihr hier entdecken.

Über CAMPZ

Als der Onlineshop für alle Outdoor-Begeisterten bietet CAMPZ alles was das Herz begehrt. Neben grundlegender Wanderausrüstung wie Wanderstiefel oder Regenjacke, bieten wir ein breites Sortiment an Outdoorbekleidung und -ausrüstung. Auch für deine nächste Backpacking-Reise findest du bei uns garantiert den richtigen Rucksack ob von Deuter oder Tatonka. Mit uns bist du bestens für dein nächstes Abenteuer ausgestattet!