Welcher Campingkocher ist der richtige für mich?

© Kevin Schmid, Unsplash

Es gibt nichts Schöneres, als in der Natur zu kochen und zu essen. Wir glauben, dass die besten Mahlzeiten gerade auf Wanderungen und in einer Outdoor-Küche zubereitet werden. Es ist ein einmaliges Gefühl von Naturnähe, das man beim Kochen in einem dichten Wald oder beim Aufwachen mit rosigen Wangen hat, um dann in einer herrlichen Winterlandschaft das Frühstück zuzubereiten. Ein Campingkocher ist dabei geradezu ein Muss. Doch auf dem Markt gibt es viele verschiedene Modelle und Brennstoffe zur Auswahl. Hier haben wir einige Tipps und Ratschläge zusammengestellt, die dir bei der Entscheidung für den richtigen Campingkocher und den richtigen Brennstoff helfen werden.

Campingkocher im Winter
© Julian Hanslmaier, Unsplash

10 Tipps für deine Outdoor-Küche

  • Überleg dir zuerst, wo und wann du in der freien Natur kochen willst, und entscheide dann, welcher Kocher für dich am besten geeignet ist.
  • Verwende beim Kochen einen Deckel.
  • Vielleicht lohnt sich ein Windschutz, um die Flamme deines Kochers vor Wind zu schützen.
  • Benutze einen Wärmetauscher, wenn du länger als ein paar Tage unterwegs bist (dadurch wird der Brennstoffverbrauch gesenkt).
  • Nicht vergessen den Kocher nach Benutzung richtig zu reinigen und zu pflegen.
  • Wenn dein Flüssigbrennstoff nicht ganz rein ist, filtere ihn vor der Verwendung durch einen Kaffeefilterbeutel.
  • Wenn dir der Brennstoff auszugehen droht, sei kreativ und nutze zum Schmelzen von Schnee beispielsweise die Wärme der Sonne oder Körperwärme.
  • Bedenke, dass im Flugzeug Brennstoffe nicht erlaubt sind.
  • Obwohl viele Gaskocher mit einem Piezozünder (Funkenerzeuger) ausgestattet sind, ist es immer eine gute Idee, ein Feuerzeug oder Streichhölzer dabeizuhaben, falls der Piezozünder nicht funktioniert.
  • Denk daran, dass du für die Verwendung eines Gaskochers im Winter eine Wintergasmischung benötigst.

Der richtige Kocher für die richtige Situation

Die Auswahl an Outdoor-Kochern ist groß, sodass die Entscheidung für einen Campingkocher durchaus schwierig sein kann. Beim Kauf eines Kochers ist die Wahl des Brennstoffs und des Brenners eines der wichtigsten Kriterien. Die Antwort hängt weitgehend von den Bedingungen ab, unter denen der Kocher verwendet werden soll.

Als kurze Faustregel gilt, wenn du bei relativ warmen Temperaturen campen willst, ist es Ansichtssache, welche Art von Kocher und Brennstoff der geeignetste ist. Bei Flüssigbrennstoffen muss man etwas länger warten, um Wasser zum Kochen zu bringen, aber sie sind eine umweltfreundlichere Option. Außerdem ist es einfach zu entscheiden, wie viel Brennstoff man mitnehmen möchte, was Platz spart und das Gewicht des Rucksacks reduziert. Sieh dir in der Liste unten die Vor- und Nachteile der verschiedenen Campingkocher an und entscheide dann selbst, welcher Brennstoff sich am besten für dich eignet.

Wenn sich die Temperaturen aber dem Gefrierpunkt nähern, lohnt sich die Anschaffung von Flüssigbrennstoffen, da sie kälteresistenter sind. Wenn du planst in großer Höhe unterwegs zu sein, eignet sich Benzin bei Kälte am besten. Aber Benzin ist auch explosiv, sodass die meisten Bergsteiger in Höhenlagen eher Wintergas verwenden, da es sicherer ist als Benzin. Wenn du den bestmöglichen Kocher für viele verschiedene Situationen haben möchtest, solltest du auch einen Mehrstoffkocher in Betracht ziehen, weil du damit immer den besten Brennstoff für die jeweilige Situation wählen kannst.

Welche Arten an Campingkochern gibt es?

Gaskocher

Wird schnell warm und ist leicht zu montieren. Den Brenner fest auf die Flasche schrauben, den Gashahn öffnen und den Brenner anzünden. Entweder mit eingebautem Piezozünder, normalem Feuerzeug oder Stahlfeuerzeug

+ Schnelles Garen der Speisen
+ Kein Auslaufen des Brennstoffs möglich
+ Ganzjährig einsetzbar
+ Leichtes Regulieren der Flamme
+ Schnelles Zusammenbauen

Unterschiedliches Gas für unterschiedliche Temperaturen
Auch wenn nur noch wenig Gas in der Kartusche vorhanden ist, muss die ganze Flasche mitgeführt werden

Spirituskocher

Nimmt wenig Platz in Anspruch und brennt lange. Ein Klassiker unter den Outdoor-Kochern

+ Praktisch, die Menge des mitgenommenen Brennstoffs kann angepasst werden
+ Umweltfreundlich, die Flaschen können recycelt werden

Brennstoff kann schnell verschüttet werden
Das Einstellen der Flamme ist schwierig
Töpfe können leicht verrußen

Mehrstoffkocher

Perfekt für unterwegs. Funktioniert mit einer Vielzahl von Brennstoffen, insbesondere Diesel, Gas, chemisch raffiniertem Benzin oder Kerosin

+ Hervorragende Option für unterwegs
+ Leicht zu reinigen
+ Leicht und wendig

Etwas schwieriger zu bedienen

Achte auf die Natur, die du liebst

Flüssigbrennstoff ist die umweltfreundlichere Option, da die Flaschen wiederverwendet werden können. Gasflaschen und -kartuschen werden im Gegensatz dazu weggeworfen, wenn sie leer sind. Denk auch daran, dass es nicht erlaubt ist, Brennstoff mit ins Flugzeug zu nehmen, was ein weiterer guter Grund ist, mit dem Zug anstatt mit dem Flugzeug zu verreisen.

Kaffeekochen auf dem Gipfel
© Seb Mooze, Unsplash

Gas vs. Spiritus – Fragen und Antworten

Die meisten Menschen brauchen keinen Mehrstoffkocher oder finden ihn zu umständlich, sodass in der Regel ein Gas- oder Spirituskocher zur Auswahl bleibt. Am besten wäre es natürlich, wenn du beide Kocher zu Hause hättest, damit du sie je nach Bedarf tauschen kannst. Doch für den Fall, dass du dich für einen entscheiden musst, haben wir hier einige kurze Fakten zu Gas gegenüber Spiritus zusammengestellt:

Ich gehe häufig wandern, in welche Art von Kocher sollte ich investieren?

Da du bei deinen Wanderungen zu Fuß unterwegs bist und deshalb sicherlich leichtes und praktisches Gepäck willst, empfehlen wir dir einen Campingkocher, der sich in den zugehörigen Töpfen verstauen lässt. Am besten du entscheidest dich für eine etwas größere Variante mit einem größeren Füllvolumen, da die Gewichtsunterschiede zwischen den Kochern nicht groß sind, das Kochen darin aber umso leichter fällt. Das weltweit beliebteste Modell ist der schwedische Trangia , aber auf dem Markt gibt es auch andere Marken wie Primus , Optimus und MSR , die nach demselben Prinzip funktionieren. Es ist also eine Frage des Geschmacks. Die Wahl des Brennstoffs hängt von deinen eigenen Prioritäten ab. Gas ist die richtige Wahl, um schnell große Hitze zu erzeugen. Wenn du jedoch eine langlebige Flamme wünschst, die lange brennt, ist ein Spirituskocher etwas für dich. Hier hast du noch den Vorteil, dass du die Menge des mitgeführten Brennstoffs individuell anpassen kannst.

Welcher Kocher ist der leichteste von allen?

Wenn du auf der Suche nach einem besonders leichten Kocher bist, empfehlen wir dir einen Spirituskocher mit nur der passenden Menge Spiritus. Das spart Gewicht und auch Platz. Je nachdem, was du kochen möchtest, brauchst du dann aber natürlich noch einen Kochtopf.

Welche Funktion hat das kleine Kupferrohr in einem Gasbrenner?

Das Gas fließt und erwärmt sich in dem Rohr, das über den Brenner verläuft, und verwandelt sich dank des Brenners von Flüssigkeit in Gas. Dadurch wird das Gas effizienter genutzt.

Wie groß ist der Unterschied in der Kochzeit zwischen einem Gas- und einem Spirituskocher?

Nach einigen Tests können wir zusammenfassen, dass es etwa 3 Minuten dauert, 0,5 l Wasser in einem Gaskocher zum Kochen zu bringen (für eine Tasse braucht man etwa 2 Minuten). Mit einem Spirituskocher dauert das fast 7 Minuten. Das Aufkochen eines Liters Wasser dauert mit Gas etwa 5,5 Minuten und mit Spiritus 12,5 Minuten.

Wo kann ich meinen Campingkocher aufstellen?

Campingkocher sollten generell auf einem hitzebeständigen Untergrund wie z.B. einem Felsen aufgestellt werden und es gilt natürlich, sich in der Natur verantwortungsvoll zu verhalten. Das Wichtigste ist, dass du die örtlichen Regeln und Vorschriften befolgst. Wenn du diese einhältst, kannst du mit dem Kochen starten!

Mich stört das Gewicht und die Größe des Kochers nicht, da ich mit dem Wohnwagen verreise. Welcher Kocher ist der richtige für mich?

In diesem Fall kannst du je nach deinen kulinarischen Fähigkeiten frei wählen. Wenn du deine Mahlzeiten wie bei einem Garten-Barbecue zubereiten möchtest, haben wir auch eine Reihe von tragbaren Herden und Grills im Angebot. Auch zusammenfaltbare Grillroste, die entweder mit einem Gasbrenner oder einem offenen Feuer verwendet werden können, sind oft praktisch. Sie wiegen zwar etwas mehr, eignen sich aber hervorragend für die Zubereitung einer Vielzahl von Gerichten.

Unsere Campingkocher Favoriten für dich

Primus PrimeTech Kocher Set 1300ml
Primus PrimeTech Kocher Set 1300ml
Primus
PrimeTech Kocher Set 1300ml
UVP 179,95 € 123,99 €
versandkostenfrei
- 31 %
Optimus Polaris Optifuel Kocher mit 0,4l Brennstoff Flasche
Optimus Polaris Optifuel Kocher mit 0,4l Brennstoff Flasche
Optimus
Polaris Optifuel Kocher mit 0,4l Brennstoff Flasche
250,00 €
versandkostenfrei
Trangia 27-3UL Sturmkocher
Trangia 27-3UL Sturmkocher
Trangia
27-3UL Sturmkocher
76,99 €
CAMPZ Gaskocher 250
CAMPZ Gaskocher 250
CAMPZ
Gaskocher 250
39,99 € * 23,99 €
- 40 %
Campingaz 400-SG Zweiflammkocher 30mbar schwarz/silber
Campingaz 400-SG Zweiflammkocher 30mbar schwarz/silber schwarz/silber
Campingaz
400-SG Zweiflammkocher 30mbar schwarz/silber
UVP 189,00 € 159,99 €
versandkostenfrei
- 15 %
Vango Folding Gas Stove orange/silber
Vango Folding Gas Stove orange/silber orange/silber
Vango
Folding Gas Stove orange/silber
UVP 50,00 € 42,99 €
- 14 %
Folge Campz

Urheberrechte © Campz – Alle Rechte vorbehalten